Der amerikanische Komponist Bill Dietz (Ensemble Zwischentöne) und die Berliner Bühnenbildnerin und Regisseurin Janina Janke (Oper Dynamo West) erkunden die riesigen „Wohnmaschinen“ von Le Corbusier – 2012 in Berlin und 2013 in Marseille. Sie sammeln Bild- und Tonmaterialien in den Gebäuden sowie in deren unmittelbarer Umgebung und fragen die Bewohner nach ihren Geschichten und Biografien.

Die gesammelten Audiomaterialien (Interviews mit den Bewohnern, ihre Lieblingsmusik, die Geräusche in und um die Gebäude, etc) werden nach den Strukturen von Le Corbusiers Größensystem „Modulor“ kompositorisch bearbeitet.  Aus den privaten Stereoanlagen der Bewohner und den mobilen Abspielgeräten, die ein jeder Besucher für die Führungen erhält, entsteht ein klingendes Netzwerk, das die Audiomaterialien durch die Architektur und durch die Gruppen der Besucher wandern lässt – und damit Klanggemeinschaft erzeugt und beschreibt. Die Videoinstallationen nehmen das Wechselspiel der zwei Wohnmaschinen mit ihrem jeweiligen urbanen Umfeld auf. Die Bilder spiegeln die topografischen und historischen Zusammenhänge der Gebäude in Berlin und Marseille.

Im August 2012 wird das Publikum an zwei Wochenenden in kleinen Gruppen durch das Corbusierhaus Berlin geführt und kann das Gebäude und die Klang- und Videoinstallationen besichtigen und durchwandern. Die Führungen werden durch Konzerte des Ensemble Zwischentöne, Begegnungen zwischen Bewohnern aus Marseille und Berlin, Einführungen durch Studierende des Studiengangs Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam und eine Veranstaltung im Deutschen Architektur Zentrum – DAZ begleitet.

Im DAZ steht ein interdisziplinärer Dialog zum Thema „aufgeführte Architektur“ im Vordergrund, angelehnt an Corbusiers Begriff der „promenade architecturale“. In einer lecture performance und Diskussionsrunde am Y-Table sprechen Gäste aus Kunst und Musik und Bewohnerinnen und Bewohner des Corbusierhauses Berlin mit dem Publikum über die Visionen des Architekten Le Corbusier und die vielfältigen Möglichkeiten der Umfunktionierung, Intervention und Inszenierung von Architektur.

Pressemitteilung auf deutsch
Communiqué de presse en francais
Press release in english

Eine Produktion von Oper Dynamo West, Ensemble Zwischentöne und ehrliche arbeit.

In Koproduktion mit der Kulturhauptstadt Europas Marseille-Provence 2013 und dem GMEM – Centre National de Création Musicale Marseille.

Berlin 2012 gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds Berlin, den deutsch-französischen Fonds für zeitgenössische Musik Impuls neue Musik und die Initiative Neue Musik Berlin. Marseille 2013 gefördert durch das Goethe Institut Paris.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Elektronische Studio der Technischen Universität Berlin, das Deutsche Architekturzentrum – DAZ, das Institut Francais Berlin, die Fondation Le Corbusier, Filmgestalten Berlin, den Studiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam und den deutsch – französischen Masterstudiengang Kulturvermittlung/ Médiation culturelle de l’art Hildesheim/ Marseille.

Ermöglicht durch cic – cultur im corbusierhaus, den Eigentümerbeirat des Corbusierhaus Berlin (http://www.corbusierhaus.org/), die Präzisa Hausverwaltung und die Association des Habitants de la Cité radieuse Marseille.

Mit Dank an den Medienpartner RBB Kulturradio.